Tip, top, Teppich

teppichdesgrauensDie 1970-er und 1980-er Jahre sind längst als Blütezeit des Spannteppichs in die Geschichtsbücher eingegangen. Relikte aus dieser Zeit dürften auch die (teils zwar noch fluschelig weichen, aber übel unhygienischen) Teppichböden in den Bädern von Fougerette gewesen sein. Mittlerweile erstrahlt das darunter zum Vorschein gekommene Eichenparkett wieder in neuem Glanz. Eine echte Augenweide, die den Badbesuch gleich viel attraktiver macht! Wir bleiben trotz Hochgefühl auf dem (Teppich-)Boden der Tatsachen und stecken unsere Energie einfach in die nächste Baustelle : )

Teppiche haben übrigens hierzulande wie auch im Orient eine lange Geschichte. Vielleicht erinnerst Du Dich an das Märchen „Der fliegende Teppich„? Köstlich und für einen verstaubten Film-Abend ideal ist der 1962 erschienene Krimi „Teppich des Grauens„. Für kulturell Interessierte empfiehlt sich in diesem Kontext hingegen eher ein Besuch der Abegg-Stiftung, welche im ländlichen Riggisberg ziemlich unvermutet eine einmalige Sammlung von Textilien und Teppichen zeigt. Definitely worth a visit!

Advertisements
Comments
2 Responses to “Tip, top, Teppich”
  1. Thierry Emanuel sagt:

    Oder man führe sich wiedermal The Big Lebowski zu gemüte 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: