Heuete

Das Landleben beinhaltet so einige Tätigkeiten, von denen wir als Stadtkinder  (natürlich abgesehen von unserem „Melk“ Tom) nicht viel Ahnung haben. Auch die Heuete gehört dazu und das spürt man dann so richtig in den Knochen, wenn man das Gras geschnitten, mit der Heugabel gewendet und am Schluss um die 80 Heuballen aufgeladen hat, von denen jeder mindestens 20 kg wiegt. Das Ganze dauert natürlich nicht nur ein paar Stündli, sondern zieht sich über drei Tage hin, sofern das Wetter optimal mitspielt. Zum Glück ging alles glatt über die Bühne, die Sonne schien, unsere lieben Nachbarn haben einmal mehr kräftig mit angepackt, unsere unglaublich dynamischen Volontäre gemäht, gerächt, gewendet, geschwitzt, geflucht und sich gefreut, als endlich alles unter Dach und Fach war…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: