My home is my castle

„My home is my castle“ dürfen wir ja bald schon ganz im Ernst sagen ; -) Doch woher stammt dieser Ausspruch eigentlich? Über diese Frage bin ich heute im Duden-Newsletter gestolpert. Die englische Maxime (übersetzt „Mein Heim ist meine Burg“) geht auf den englischen Juristen und Politiker Sir Edward Coke (1552 – 1634) zurück. Dieser schrieb im 3. Band seiner Sammlung und Interpretation alter englischer Gesetze und Gerichtsbeschlüsse („Institutes“), dass es einem Hausherrn sehr wohl gestattet sein müsse, sich gegen Diebe, Räuber und Angreifer zur Wehr zu setzen und zusammen mit Freunden und Nachbarn seinen Besitz mit Waffengewalt zu verteidigen, „for a man’s house is his castle“ (3rd Institute, cap. 73). Der Satz wurde in der Form „An Englishman’s home is his castle“ bald im Englischen populär und fand vor allem in der Abwandlung „My home is my castle“ dann auch im Deutschen Verbreitung. Mit dem Ausspruch wird auf die Privatsphäre angespielt: jeder soll in seinen eigenen vier Wänden Tun und Lassen können, wie es ihm beliebt. Quelle: Duden 12, Zitate und Aussprüche. Mannheim 2008.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: